DGI-Praxistage 2018

Wie KI und Mining-Technologien die Arbeitswelt der Information Professionals verändern – auf diese und viele weitere Fragen können Sie am 08. und 09. September 2018 in Frankfurt a.M. mehr als nur eine Antwort erhalten.

Unter dem Titel „Der Algorithmus wo man mitmuss“ lädt die DGI zu ihrer diesjährigen Fachtagung recht herzlich ein.

Hier können Sie das zugehörige Programm sowie die Teilnahmegebühren und Anmeldungsformulare finden.

Fachtag „Kritisch. Denken. Lernen. “ in Dresden

Am 14. September 2018 findet in Dresden der Fachtag „Kritisch. Denken. Lernen.“ statt.

Dabei stehen sowohl die Herausforderungen als auch mögliche Ansätze für eine fachbezogene Hochschuldidaktik in Theorie und Praxis im Mittelpunkt.

Die Teilnehmer*innen können dabei aus unterschiedlichen Tracks sich ihr persönliches Programm zusammenstellen und an anregenden Diskussionen teilnehmen.

Prof. Dr. Matthias Ballod wird mit seinem Track  Kritisches Denken und Persönlichkeitsentwicklung ebenfalls einen Beitrag beisteuern, der zu neuen Ideen und Gedanken einlädt.

In diesem Sinne freuen wir uns bereits auf spannende Beiträge, einen intensiven Austausch und neue Ideen, die wir in unserer Lehre etablieren können.

Freitag, der 13.?!

Sie verbinden Freitag, den 13. mit schwarzen Katzen und Unglück? Wir nicht! Denn diese Woche feierten wir an eben diesem Tag unser alljährliches Sommerfest. Dieses Mal ausgestattet von der Abteilung für die Grundschuldidaktik im Fach Deutsch konnten die Besucher*innen neben Cocktails und Gegrilltem auch Karikaturen erwerben. Ein gelungener Abschied in die Semesterpause!

Kalender-Funktionen

Wann habe ich meine Besprechung für die SPÜ? Um wie viel Uhr war das Kolloquium? Diese Fragen müsst Ihr euch nie mehr stellen! Schaut doch einfach mal in unseren „Event-Kalender“! Dort können alle wichtigen Termine rund um die Praktika etc. und auch Anregungen zu interessanten Tagungen gefunden werden.

Ihr habt selbst eine Veranstaltung, die Ihr gern anderen empfehlen würdet? Dann schreibt sie uns doch und wir fügen sie mit einer entsprechenden Ankündigung hinzu.

Einladung zum GraduMeeting!

Ankündigung: GraduMeeting für Studierende der Germanistik sowie Anglistik und Amerikanistik
Die Veranstaltung von Studierenden für Studierende findet zum fünftenMal in Folge statt. Traditionsgemäß wird die Tagung auch dieses Jahr wieder am Institut für Anglistik/Amerikanistik der MLU Halle-Wittenberg durchgeführt und am Freitag, dem 22. Juni, um 13 Uhr im Seminarraum 3 durch das Organisationsteam und ein Grußwort von Herrn Prof. Dr. Kersten eröffnet.Unser Ziel es ist, den Dialog und die Diskussion bezüglich des Schreibprozesses der Abschlussarbeiten zwischen den StudentInnen zu fördern. Zu diesem Zweck stellen Studierende aus den Fachbereichen Anglistik/Amerikanistik sowie Germanistik ihre Abschlussarbeiten (BA/MA/Staatsexamen/Promotion) einem interessierten Publikum aus StudentInnen und DozentInnen in circa 30-minütigen Vorträgen vor. Neben dem fachlichen Input reflektieren die ReferentInnen zudem ihren eigenen Schreibprozess und geben einen Einblick, wie sie ihre Arbeit gemeistert haben,
Zum Programm geht’s hier lang: GraduMeeting
Und zu den Workshops und Diskussionsrunden hier: Workshops

Einladung zu Deutschdidaktik im Dialog

Deutschdidaktik im Dialog

SoSe 2018

In der Veranstaltungsreihe Deutschdidaktik im Dialog werden in loser Folge Themen zur Lehrerbildung im Fach Deutsch und zum Deutschunterricht aufgegriffen.
Die zweite Veranstaltung findet statt zum Thema: Angebot(e) und Nachfrage(n)

Mi., 20.06.18 Luisenstr. 2, Raum 2 18.30 Uhr

Ganz explizit steht dieses Mal die Perspektive der Studierenden im Zentrum!
Das Format bietet ein Forum, sich mit Dozent*innen im informellen Rahmen außerhalb regulärer Sprechstunden mit Fragen, Wünschen und Anregungen zu aktuellen und zukünftigen Studienbedingungen einzubringen.
Alle Studierende sowie Mitarbeitende im Umfeld der Lehrerbildung im Fach Deutsch sind daher herzlich eingeladen. Gesprächsanlässe gibt es zahlreiche und nicht alle lassen sich im großen Kreis oder ad hoc ausreichend besprechen. Daher wird spätestens ab 20 Uhr bei Würstchen, Grillkäse und Getränken im Garten weiterdiskutiert.
Salate u.a. Leckereien sind willkommen, wer immer etwas mitbringen oder beisteuern möchte. Tragt euch hierzu bitte einfach in die Liste am Schwarzen Brett ‚Luisenstraße aktuell‘ ein.
Ich freue mich auf einen anregenden Ideenaustausch und interessante Gespräche!

Matthias (Ballod)

Publikation zur Trans-HAL Tagung vom 27. und 28. April 2017

Am 27. und 28. April 2017 fand das Transdisziplinäre Kolloquium in Halle statt. Heute möchten wir einen kurzen Ausblick auf die Ergebnisse geben, die sich in Kürze in einem Tagungsband niederschlagen werden.
Mit dem Ziel, die Herausforderung und Anforderung der Weitergabe von Wissen zwischen unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen zu erforschen und wichtige Schritte hinsichtlich einer transdisziplinären Kommunikation zu gehen, tauschten sich am 27. und 28. April letztens Jahres WissenschaftlerInnen aus unterschiedlichen Fachgebieten zu diesem Themenkomplex aus. Neben den Vorträgen und dem intensiven Austausch von persönlichen Erfahrungen wurde in mehreren Knowledge-Cafés der fachliche Input diskutiert. Auf diese Weise entstand ein produktiver und facettenreicher Dialog, aus dem heraus zahlreiche neue Ansatzpunkte gewonnen werden konnten.
Ausgehend von diesen Ergebnissen konnten die schriftlichen Beiträge der ReferentInnen in einem neuen Band zusammengefasst werden, der sich nun in den letzten Bearbeitungsschritten befindet. Dementsprechend freuen wir uns, die Ergebnisse der Tagung bald auch in schriftlicher Form präsentieren zu können!

Futter für interessierte und engagierte Lehrkräfte


In diesem Artikel möchten wir Ihnen „Lesefutter“ vorstellen, eine Zeitung für Literatur aus Sachsen-Anhalt im Unterricht. Die einmal im Jahr, auch digital, veröffentlichten Ausgaben zum Bereich Medien und Unterricht, beinhalten wertvolle wissenschaftliche Beiträge rund um die Themen Lesen und Literatur. Herausgegeben durch das LISA erschien nun die bereits 12. Ausgabe, an der sich auch der Lehrstuhl für die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur beteiligte:
Gemeinsam mit Dr. Gunhild Berg stellte Prof. Dr. Matthias Ballod das Thema Digitalisierung an Schulen in den Mittelpunkt des Beitrags und präsentierte so zugleich die zentrale Konzeption des neuen [D-3] Projektes, dessen Leiterin Frau Dr. Berg zugleich ist.
Basal erscheint dabei die Zielformulierung, Digitalisierung nicht nur als ungenau definierten Ausbildungsaspekt darzustellen, sondern konkret in den Bereichen Lehren und Lernen an Universitäten sowie in Schulen und allgemein dem Ausbildungssektor zu implementieren. Ohne eine fundierte Ausbildung im Umgang mit den sich rasant entwickelnden medialen Möglichkeiten sind LehrerInnen nicht in der Lage, die vielfältigen Möglichkeiten gezielt zu nutzen und sie zugleich selbst ihren Schülerinnen und Schülern zu vermitteln. Gerade dies scheint aber ein besonders wichtiger Punkt in der schulischen Ausbildung zu sein. Neben den didaktischen Aspekten, die digitale Medien eröffnen, sind sie zugleich Zugang zu Bildung, Teilhabe und Informationsvermittlung. Daher sollte die Kompetenz, sich sicher und reflektiert im digitalen Raum bewegen und ihn für sich nutzbar machen zu können viel mehr im Vordergrund stehen. Einen wichtigen Beitrag dazu kann das [D-3] Projekt in den nächsten drei Jahren seiner Laufzeit leisten. Mehr dazu unter: [D-3].

Alles Neue macht der Mai!

Nach langer Pause wollen wir uns nun endlich zurückmelden und ein neues Kapitel in der Deutsch-Didaktik der MLU Halle-Wittenberg beginnen.
Doch weshalb gerade jetzt? Ganz einfach! Seit dem Dezember 2017 haben wir ein neues Projekt, das zunächst unsere volle Aufmerksamkeit gefordert hat: [D-3]! Wir freuen uns sehr, alle Dinge, die uns am Herzen liegen, Deutschdidaktik in all seinen Facetten und Digitalität in einem Projekt vereint zu sehen. Aber hinter [D-3] steckt noch eine ganze Menge mehr an Ideen und Potential! Sie sind neugierig, was genau [D-3] ist und welche Bereiche es abdeckt? Dann besuchen Sie doch die zugehörige Homepage: [D-3] ! Diese und andere Projekte sowie Kooperationen können Sie ebenfalls unter dem Reiter „Forschung“ und „Vernetzung“ finden.
Neben dieser Entwicklung stehen aber auch eine Reihe neuer Publikationen in Bereichen, wie z.B. Wissenskommunikation oder Transferwissenschaften an, die hier nach und nach vorgestellt werden sollen.
In diesem Sinne: Bleiben Sie gespannt!

4. Mitteldeutscher Sprachenkongress

Welchen Wert hat Bildung in unserem Land? Diese Frage wird übermorgen die Teilnehmer des vierten Mitteldeutschen Sprachenkongresses in Halle beschäftigen.
Aber nicht nur die Podiumsdiskussion bietet eine geeignete Möglichkeit, sich mit dem Thema Bildung und vor allem Sprache auseinanderzusetzen.
In den nächsten zwei Tagen können die TeilnehmerInnen ihre Kenntnisse in unterschiedlichen Workshops vertiefen und zusätzlich vielfältige Beiträge aus Wissenschaft, Politik und Praxis besuchen.

Bei Interesse: Podiumsdiskussion

Sprachenkongress